Altra Rivera

RIVERA – ALTRA – PRODUKTTEST

  • Einsatzbereich: Tempotraining, Techniktraining, Wettkampf
  • Geeignet für: Vorfuß- und Mittelfußläufer
  • Gewicht: 257g (US 9)

Heute testen wir für euch Altra Riviera Schuhe ohne Sprengung. Ich muss zugeben als eingefleischter Fan von Schuhen mit Sprengung, war ich etwas skeptisch. Aber Altra hat mich sehr positiv überrascht. Von außen sieht man den Schuhen nicht an was die für einen „Geheimnis“ in sich verbergen. Erst wenn man in die Schuhe eingreift merkt man, da fällt etwas, und zwar in Fersen-bereich die Schuhe füllen sich etwas flach an.

ERSTEINDRUCK

Wer in den Rivera hineinschlüpft, kann gar nicht anders, als sich sofort wohl zufühlen. Der Fuß wird nirgends eingeengt und kann sich vollständig ausbreiten. Positiv zu bemerken ist, dass die Damenmodelle bei Altra eine signifikant andere Passform haben und mit einer schmaleren Ferse der weiblichen Anatomie angepasst sind. Beim Laufen ist die Nullsprengung definitiv gewöhnungsbedürftig und besonders hinsichtlich der muskulären Mehrbelastung der Waden spürbar. Mit sogenannten Barfußschuhen ( mehr über Barfussschuhe…) hat der Rivera allerdings nichts zu tun, da er eine angenehme Dämpfung bietet, die ihre Stärken am besten bei Mittel- und Vorfußläufern ausspielt. Fersenläufer werden derweil automatisch dazu verleitet, ihren Fußaufsatz weiter nach vorn zu verlagern. Die Schuhe wären ideal für Läufer die ihren Laufstil auf Mittel oder sogar Vorfuß verlagern möchten.

BESCHREIBUNG

Das Alleinstellungsmerkmal von Altra ist die Nullsprengung, die den natürlichen Laufstil unterstützen soll. Eine weitere Besonderheit der Schuhe ist die Passform mit der großzügigen Zehenbox, die dem Fuß nachempfunden wurde. Technologien wie Carbonplatten oder Stützelemente sucht man bei Altra vergeblich, darauf sind die Modelle jedoch auch nicht ausgelegt. Der „Rivera“ gilt im Portfolio als vielseitiges Modell für Läufer, die sich an das Konzept des Natural Runnings herantasten wollen.

VorteileNachteile
– Nullsprengung…?
– großzügigen Zehenbox
– ideal für Natural-Running
– Nullsprengung…?

FAZIT UND EMPFEHLUNG

Wer bislang lediglich Schuhe mit einer Sprengung jenseits der vier Millimeter kennt, sollte den Rivera zunächst nur bei kurzen Läufen oder gezieltem Techniktraining einsetzen. Bei entsprechend ausgeprägter Muskulatur eignet sich das Modell jedoch für das Tempotraining und für Dauerläufe gleichermaßen und sorgt vor allem für Abwechslung im Schuhschrank.


Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.